t +49 2351 / 981 622-60 - sales@welltherm.de

ESHC® (entire surface heat conductor) ist eine hocheffiziente, in Deutschland entwickelte Heiztechnik, die in der Prozesswärme eingesetzt wird. Zu den Nutzern gehören große deutsche Dax-Unternehmen genau so wie bedeutende Biotech-Unternehmen. Mit dieser Heiztechnik werden zum Beispiel Gewebeproben in der Pathologie für Untersuchungszwecke unter den Elektronenmikroskopen führender Laborgerätehersteller getrocknet. Bei dieser Applikation ist eine Toleranz von gerade einmal 0,5 °C zulässig.

 

Das besondere an dieser ausschließlich durch Welltherm verwandten Heiztechnik ist, dass mehr als 70 % der zu beheizenden Oberfläche durch Heizleiter abgedeckt sind. Das gewährleistet eine exzellente Wärmeverteilung und damit verbunden eine hohe Effizienz. Bei marktbegleitenden Produkten liegen die Werte zwischen 6 % und 23 %!

Die ESHC®-Technologie im direkten Vergleich zu anderen Infrarot-Heizsystemen

 

Die Welltherm GmbH verfügt dank langjähriger Forschungs- und Entwicklungsarbeit über ein profundes Wissen zu allen am Markt vertretenen Heizsystemen. Durch umfangreiche Tests und Laboranalysen unabhängiger Einrichtungen liegen uns konkrete Messergebnisse zum Strahlungsfaktor und damit dem Strahlungsanteil der unten stehenden Heizsysteme vor. Grundsätzlich gilt: Je größer der Strahlungsanteil einer Infrarotheizung, desto effizienter wandelt diese elektrische Energie (Strom) in thermische Energie (Wärme) um.

Der Strahlungsanteil errechnet sich aus dem Verhältnis des Strahlungsfaktors bezogen auf einen maximalen Strahlungswirkungsgrad von 0,7. Die Messung des Strahlungsfaktors wurde mit einem Messverfahren in Anlehnung an DIN EN 416-2 und IEC 60675 durchgeführt. Dieser beschreibt das Verhältnis von ausgestrahlter Infrarotleistung zur eingesetzten elektrischen Leistung als Prozentwert.

 

Fazit: Mit der ESHC®-Technologie können wir im Vergleich zu anderen Technologien bis zu 30 % an Heizkosten einsparen.

Wohlfühlwärme von Welltherm – sorgfältig geplant – fachgerecht installiert

Von Anfang an begleiten wir Sie auf dem Weg zur bedarfsgerechten Heizungsauslegung. Für einen Raum oder ein ganzes Haus – unser Fullservice-Paket umfasst alle erforderlichen Schritte. Dank zahlreicher Vertriebspunkte im ganzen Bundesgebiet bekommen Sie bei Welltherm alles aus einer Hand!

2016 Siegel EnEV - Konforme Berechnung 100%

Aufbau der Welltherm ESHC®-Infrarotheizung im Detail

Die vorstehende Explosionsgrafik zeigt den schematischen Aufbau der Welltherm-Infrarotheizungen. Gut zu erkennen ist in der Mitte die flächendeckende ESHC®-Heizleitergeometrie aus hochwertigem Edelstahl. Durch gegenläufige Heizkreise werden unerwünschte Magnetfelder auf ein Minimum reduziert. Vorder- und rückseitig ist das Heizelement von thermisch belastbaren Silikon-Isolierungen eingefasst. Die verwendete Materialstärke dieser Isolierung von gerade mal 0,8 mm führt zu einem optimalen Wärmetransport auf die Front der Infrarotheizung bei maximaler elektrischer Sicherheit. Um den Verlust der rückseitig abgestrahlten Wärmeenergie bestmöglich zu reduzieren, setzen wir eine thermisch abschirmende Isolationsmatte ein.

Können wir Ihnen weiterhelfen?
Fragen Sie uns!

Welltherm Infrarotheizung – innovativ, effizient und langlebig

Glasheizung mit weißer Front

Spiegelheizung

Glasheizung mit Bildmotiv

Tafelheizung

Metallheizung

Badheizkörper

Badradiator

Hochtemperatur

Regler

CE

Das CE-Kennzeichen ist ein Verwaltungszeichen für den europäischen Binnenmark. Es besagt, dass das Produkt, an dem es angebracht ist, die Anforderungen aller für dieses Produkt gültigen EG-Richtlinien erfüllt. Die CE-Kennzeichnung ist in erster Linie kein Verbraucherkennzeichen. Es dient zunächst als „EU-Reisepass“ für ein Produkt und bedeutet, dass dieses Produkt in jedem Mitgliedstaat innerhalb der EU in Verkehr gebracht werden darf. CE zeigt die Einhaltung von Anforderungen zur Gewährleistung von Gesundheitsschutz, Sicherheit und Umweltschutz an.

VDE

Das VDE-Prüfzeichen für elektrotechnische Erzeugnisse wird vom Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE) vergeben. Es kennzeichnet die Konformität mit den VDE-Bestimmungen bzw. europäischen oder international harmonisierten Normen und bestätigt die Einhaltung der Schutzanforderungen der zutreffenden Richtlinien. Das VDE-Zeichen bescheinigt die Einhaltung hoher Sicherheitsstandards bei Elektrogeräten, etwa in elektrischer, mechanischer und toxischer Hinsicht.

GS

Mit dem Siegel Geprüfte Sicherheit (GS-Zeichen) wird einem verwendungsfertigen Produkt bescheinigt, dass es den Anforderungen des § 21 des Produktsicherheitsgesetzes (ProdSG) entspricht. Anders als die CE-Kennzeichen kann das GS-Siegel freiwillig angebracht werden. Es setzt eine erfolgreiche Prüfung voraus, die bescheinigt, dass das Produkt den gesetzlichen Anforderungen an die Produktsicherheit genügt. Anschließend wird das Produkt regelmäßigen Kontrollen unterzogen. Die Prüfung erfolgt z.B. durch den TÜV.

VDE EMC

Elektrotechnische Produkte müssen nicht nur einwandfrei funktionieren und damit sicher und störfest sein. Sie dürfen auch während des Betriebs keine anderen Geräte beeinflussen und keine unzulässigen Netzrückwirkungen verursachen. Das VDE-EMC-Zeichen bestätigt, dass das gekennzeichnete Produkt alle Anforderungen der Normen für elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) erfüllt.

RoHS

RoHS ist die Abkürzung von „Restriction of certain Hazardous Substances“. Die RoHS-Richtlinie der Europäischen Union dient der Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten. Sie regelt die Verwendung und das Inverkehrbringen von Gefahrstoffen in Elektrogeräten und elektronischen Bauelementen. Diese Binnenmarktrichtlinie gilt für alle Mitgliedstaaten der EU.

Made in Germany

Die Bezeichnung Made in Germany ist eine reine Herkunftsbezeichnung und wurde ursprünglich Ende des 19. Jahrhunderts als Schutz vor Import- bzw. Plagiatware eingeführt. Grundsätzlich wird für die Bezeichnung „Made in Germany“ die Herstellung in Deutschland verlangt. Das Siegel gilt heute als Gütesiegel. Es bestätigt dem Produkt eine Qualität, die den deutschen Wertvorstellungen entspricht.

DIN EN ISO 9001: 2015

Die Welltherm GmbH hat zu Beginn des Jahres 2017 die Qualitätsmanagement-Zertifizierung nach der neuen weltweit gültigen Norm DIN EN ISO 9001:2015 erhalten. Die Qualitätsmanagement-Norm ISO 9001 ist national und international die meist verbreitete und damit die wichtigste Norm im Qualitätsmanagement moderner Unternehmen. Damit gehört die Welltherm GmbH zu den wenigen Herstellern innerhalb der Infrarot-Heizungsbranche die eine Zertifizierung vorweisen können.