t +49 2351 / 981 622-60 - sales@welltherm.de

Welltherm Steuerungssystem – flexibel, einfach, zuverlässig

Das moderne Welltherm Steuerungsystem überzeugt durch eine einfache Installation, eine leicht zu erlernende Bedienung und vor allem durch einen zuverlässigen Betrieb im Alltag. Die einzelnen Komponenten werden dazu per bidirektionalem Funk miteinander verbunden. Ganz ohne Leitungsverlegearbeiten können so auch komplexe Steuerungsaufgaben realisiert werden. Pro Raum wird eine Steuerungs- und Bedienkomponente, z.B. in Form des „Thermostat X3D 310EL“, an einer bedienfreundlichen Position an der Wand montiert oder dank des ansteckbaren Sockels mobil im Raum aufgestellt. Der mit einer leistungsfähigen 10-Jahres-Lithiumbatterie betriebene Thermostat überwacht kontinuierlich die Raumtemperatur und regelt je nach eingestellter Programmierung alle im Raum befindlichen Infrarotheizungen gleichzeitig. Über das komfortable Bedienrad erfolgt der schnelle Wechsel der Betriebszustände „Frostschutz, Nacht-, Tag- und Automatikbetrieb“.

Für noch mehr Bedienkomfort sorgt die App-Steuerung per Smartphone mit der optionalen „Tydom-Bridge“ – diese ermöglicht den Fernzugriff auf Ihr gesamtes Heizungssystem. So wird Ihr Smartphone zur Heizungs-Fernbedienung mit unbegrenzter Reichweite. Die kostenlose App verbindet sich dazu über das Internet mit dem Tydom – welcher per Funk alle Infrarotheizungen gradgenau steuern und zugleich über die verfügbaren Thermostate die jeweilige Raumtemperatur abfragen kann. Dieser luxuriöse Bedienkomfort steht Ihnen bei Welltherm dauerhaft kostenlos zur Verfügung.
(keine Abo-Kosten) und kann mit einer Vielzahl optional verfügbarer Funk-Komponenten auch für die Licht- und Rolladen-Steuerung sowie für Überwachungszwecke eingesetzt werden.

Smartphone Steuerung per App (erfordert Tydom-Bridge)

Unsere Smartphone App (Demo-Video) ermöglicht die Fernbedienung Ihrer Welltherm Infrarotheizung. Per Smartphone programmieren Sie den Timer (arbeitet unabhängig von der App 24/7 im Tydom), fragen die jeweiligen Raumtemperaturen ab, regeln einzelne Heizungen oder rufen mit einem Fingertipp ein Szenario auf (z.B.: „Alle Heizungen auf 19ºC“). Besonders komfortabel ist dabei eigene Bilder zu den jeweiligen Räumen hinterlegen zu können. Innerhalb der bebilderten Räume setzen und positionieren Sie nach Wunsch Schaltflächen um darüber schnell zu der Steuerung einzelner Infrarotheizungen zu gelangen. So behalten Sie den Überblick. Link: Vorschauvideo

Sichere Datenübertragung – jederzeit!

Wir wissen wie wichtig die Sicherheit bei der Anbindung einer intelligenten Heizungssteuerung an das Internet ist. Deswegen haben wir alle Übertragungswege vom Smartphone bis zum Funkempfänger mit einer bidirektionalen, verschlüsselten Kommunikation versehen. Dank der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung gibt es keinen Punkt wo ein potentieller Angreifer in die Kommunikation eingreifen kann. Sicher ist sicher!

Können wir Ihnen weiterhelfen?
Fragen Sie uns!

Die Basis: Funkthermostat plus Funkempfänger

Funktional betrachtet braucht man für jeden Raum mit einer Infrarotheizung mindestens einen Funkthermostaten und einen Funkempfänger. Sind im gleichen Raum mehrere Infrarotheizungen vorgesehen die einzeln gesteuert werden sollen, dann braucht man mehrere Funkempfänger. Alternativ ist eine Parallelschaltung der Infrarotheizungen möglich, sofern die Gesamtleistung der zusammengeschalteten Heizungen nicht den zulässigen Schaltstrom des gemeinsam genutzten Funkempfängers übersteigt (16 A = 3.680 Watt). Bei der Ermittlung der für Sie passenden Komponenten hilft Ihnen gerne einer unserer erfahrenen Experten vor Ort.

Funk_Pluszeichen

In der nachfolgend gezeigten Deckenmontage ist eine übliche Positionierung für den Funkempfänger dargestellt. Zwischen Heizungsrückwand und Decke wird der Empfänger unsichtbar positioniert. So fällt dieser im Alltag nicht auf, bleibt aber bedienbar, wenn ein Einlernen erforderlich werden sollte. Die Position seitlich am Rand der Heizung verbessert die Funk-Reichweite und erlaubt eine Funktionskontrolle mittels Status-LED.

Können wir Ihnen weiterhelfen?
Fragen Sie uns!

Das Welltherm Steuerungssystem hilft Energie zu sparen

Welltherm Infrarotheizungen bieten dank der exklusiven ESHC-Technologie Bestwerte in der effizienten Umwandlung von elektrischer Energie (Strom) in thermische Energie (Wärme). Um diesen Vorsprung weiter auszubauen haben wir uns bei der Steuerung ebenfalls intensiv mit den Möglichkeiten der regelungsabhängigen Energieeinsparung befasst.

Das Welltherm Steuerungssystem bietet deshalb gleich mehrere Möglichkeiten im Alltag Energie einzusparen ohne auf angenehme Wohlfühlwärme verzichten zu müssen.
Erreicht wird dies vorrangig durch die Reduktion ineffizient eingesetzter Energie, welche vielfach zur falschen Zeit Wärme erzeugt die keinen Nutzen bringt.

Funk-Öffnungsmelder „Tyxal“

Passend zu den bidirektional arbeitenden Welltherm Funkthermostaten und Funkempfängern integriert sich der Funk-Öffnungsmelder „Tyxal“ technisch und optisch nahtlos in jedes Welltherm Infrarotheizungs-Steuerungssystem.

 

Mit wenigen Schritten wird der Tyxal einem vorhandenen Thermostaten bekanntgemacht. Einmal angelernt meldet Tyxal zuverlässig den Zustand des überwachten Fensters. Wird das Fenster im Moment des Heizvorgangs geöffnet/abgekippt, dann unterbricht der Thermostat den Heizvorgang solange, bis das Fenster wieder geschlossen wird.

 

Das energetisch sinnlose heizen bei offenem Fenster gehört damit der Vergangenheit an.

 

Dank hochwertiger Lithium-Batterie ist ein Batteriewechsel nur alle 10 Jahre notwendig.

Erstaunlich viel Heizenergie lässt sich durch die Möglichkeit einer Fernsteuerung einsparen. Je öfter und je länger die Bewohner unterwegs sind, desto mehr Energie lässt sich ganz einfach dadurch einsparen, das die vorhandene Wohnraumheizung nicht einer starren Zeitsteuerung folgt. Immer noch arbeiten die meisten Heizungssteuerungen mit einem festen Einschaltzeitpunkt am Morgen und einer Absenkung am Abend. Ganz egal wie der Tag der Bewohner verläuft. Das bedeutet für viele Haushalte die ineffiziente Aufrechterhaltung von Temperaturen über 20 ºC obwohl niemand anwesend ist. Erstreckt sich die Abwesenheit über mehrere Tage (z.B. für einen Kurzurlaub über das verlängerte Wochenende) dann kann man sich schnell klar machen, wie viel Energie während der Abwesenheit verschwendet wird. Weil man aber nicht in die/das kalte Wohnung/Haus heimkehren möchte, wird aus Bequemlichkeit vielfach darauf verzichtet die Heizung vor Abreise herunter zu regeln.

Mit einer Fernsteuerung bringt man Energiesparen und Bequemlichkeit zusammen. Bei Abreise reduziert man die Raumtemperatur und erst wenige Stunden vor der Heimkehr regelt man über die Smartphone-App die Raumtemperatur wieder auf Wohlfühltemperatur. Das alles ermöglicht die Tydom-Bridge als optionale Steuerungskomponente in Kombination mit der kostenlosen Tydom-App.

Ökodesign Richtlinie 2009/125/EG – Endlich konsequent ökologisch

Die EU-Ökodesign Richtlinie 2009/125/EG*1 dient der Schaffung eines europaweit einheitlichen, rechtlichen Rahmens für die Festlegung von Anforderungen an die umweltgerechte Gestaltung energieverbrauchsrelevanter Produkte. Auch Infrarotheizungen werden in diesem Zusammenhang endlich erfasst und geregelt. Die Verordnung 2015/1188*2 konkretisiert im Rahmen der Ökodesign-Richtlinie die zulässigen Rahmenbedingungen für den Betrieb einer Infrarotheizung als Einzelraumheizung.

Ab dem 1. Januar 2018 müssen Infrarotheizungen mit über 250 Watt Nennleistung bei ortsfester Montage immer mit geeigneten Steuerungskomponenten zusammen verkauft werden, um den gesetzlichen Anforderungen zu entsprechen.

Das Welltherm Steuerungssystem erfüllt diese Anforderungen bereits seit längerer Zeit und geht darüber hinaus.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie in der nebenstehend verlinkten PDF „Ökodesign Richtlinie“.

Können wir Ihnen weiterhelfen?
Fragen Sie uns!

Die gehören zur Familie – die Komponenten des Welltherm Steuerungssystems

Funkthermostat X3D 310EL
(Farbdisplay)

Funkempfänger X3D
(Aufputzversion)

Tydom 1.0
(Bridge)

Funk-Öffnungsmelder Tyxal
(DO BL X3D)